Künstler
Kuratoren
Pressetext
Kuratoren

Michael P. Aust
Geboren 1965. Dipl.-Kfm. Geschäftsführer und Produzent TelevisorTroika GmbH. Programmleitung/Geschäftsführung Filmmusikfestival SoundTrack_Cologne sowie der StadtKlangNetz Konferenz. Ausbild. zum Bankkaufmann. Studium BWL, Theater-, Film u. Fernsehwiss., Kunstgesch., Kulturmanagement in Köln und Wien. 1993 Diplom. Zunächst tätig als freier Journalist für Print u. TV und als PR-Berater. 1992 Leitung DuKunst Medienkunstfestival. 1993 Gründung Televisor — Public Relations, Kulturveranstaltungen, Filmproduktion. 1994 Kurator Ausstellung Klangvisionen. 2004 Gründung von SoundTrack_Cologne. 2007 Gründung StadtKlangNetz Konferenz. Produzierte Unterhaltungsformate für RTL und WDR. Redaktionsleitung für TV Live-Events von WDR und Berlinale/3SAT. (Ko-)Produzent von bisher 14 Spiel- und Dokumentarfilmen (u.a. 101 Reykjavik, Jade Warrior, Stolperstein, Low Lights, Parallax). Lehraufträge u.a. Uni Siegen, Uni Köln, Zentr. Fortbildung ARD/ZDF, IHK Producer-Qualifizierung Köln und Fresenius Hochschule Köln.

Georg Elben
Studium der Kunstgeschichte, politische Wissenschaft und Germanistik in Bonn, Mailand und Karlsruhe. Aufbau einer Sammlung deutscher Kunst für die KfW Bankengruppe (vor 2003 Deutsche Ausgleichsbank); Katalog 1998. Zahlreiche Einzelausstellungen, u.a. Christian Jankowski (2004) und Thomas Steffl (2006) im Kunstmuseum Bonn sowie thematische Ausstellungen wie "Beyond Stereotype" im Neuen Aachener Kunstverein (2008, zusammen mit Melanie Bono), "Videoperformances. Modelle der Selbstbetrachtung" in der Ausstellungshalle für Zeitgenössische Kunst Münster (2008/09) und "Was tun? Was geschieht? Zeitgenössische Kunst aus der Sammlung Rheingold", Schloss Dyck 2010. Kurator der "Edition Bewegte Bilder" in der Sammlung Rheingold; Ausstellungen mit David Zink Yi, Corinna Schnitt, Jeanne Faust, Erik van Lieshout und Jonathan Horowitz im Kölner Museum Ludwig. Seit 2003 Leiter der Videonale Bonn; verantwortlich für die Videonalen 10, 11, 12 und 13 (14. April bis 29. Mai 2011) im Kunstmuseum Bonn.

Daniel Kothenschulte
Daniel Kothenschulte (*1967) ist Film- und Kunstkritiker und verantwortet seit 2001 den Bereich Film im Feuilleton der Frankfurter Rundschau. Er ist ständiger Kolumnist in den Zeitschriften "Monopol" und "Literaturen". Als Filmkurator gehörte er zu den Programmverantwortlichen der Kölner KunstfilmBiennale und betreute Begleitprogramme zu mehreren Ausstellungen des Museum Ludwig. Nebenbei arbeitet er als Stummfilmpianist und begründete das "Silent Movie Theatre Cologne", ein regelmä§iges Forum für frühes Kino mit Live-Musik. Als Buchautor erschien von ihm zuletzt der opulente Band "Hollywood in den dreißiger Jahren" (gemeinsam mit dem Zeichner Robert Nippoldt, Hildesheim 2010). Lehraufträge über Film und Musik unter anderem an der Städelschule Frankfurt, der Fachhochschule Dortmund, der Münchner Filmhochschule sowie beim Filmfestival Mumbai.